top of page

Central European Rally: Zahlen, Daten, Fakten

Rallye-Highlight in Deutschland, Österreich und Tschechien mit rund 313 WP-Kilometern. Hunderte von ehrenamtlichen Helfern aus der Region. Sicherheit und Zuschauerlenkung sind die Schwerpunkte der Organisation.


Die Central European Rally, die vom 26. – 29. Oktober im Dreiländereck Deutschland–Österreich–Tschechien stattfindet, geht mit einem riesigen organisatorischen Aufwand an den Start. Hier die wichtigsten Fakten rund um diesen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft, der erstmal in der Geschichte der WRC in drei Ländern stattfindet und damit drei europäische Regionen sportlich miteinander verbindet.


Route (Gerundete Zahlen, Stand vorläufig)

1,670 km

beträgt die Gesamtdistanz der CER

313 km

werden auf insgesamt 18 Wertungsprüfungen auf Bestzeit gefahren.

27.8 km

ist die Distanz der längsten Wertungsprüfung (WP Mühltal, Österreich am Samstag).

3

Europäische Länder werden bei der CER passiert – das ist eine Premiere im WRC-Kalender. Für die insgesamt 18 WPs werden

3

Strecken (inkl. Shake-down) in Deutschland,

​3

Strecken in Österreich und

5

Strecken (davon 2 Super Special Stages) in Tschechien abgesteckt.

Sicherheit

1,700

Marshals sind an den Wertungsprüfungen für die Sicherheit zuständig.

​45

Marshals sorgen im Servicepark für Sicherheit und geregelte Abläufe

​8

MIC (Medical Intervention Cars) stehen jeden Tag an den WPs bereit, um verunfallte Teilnehmer im Notfall umgehend und fachkundig medizinisch Hilfe leisten zu können.

​14

Rettungswagen mit rund

​44

medizinischen Einsatzkräften (Sanitäter und Notärzte) sorgen an jedem Rallyetag bei den WPs und im Servicepark für Hilfe in medizinischen Notfällen

​14

Feuerwehr-Fahrzeuge mit Dutzenden von Angehörigen der freiwilligen und hauptberuflichen Feuerwehren in der Region stehen im Brandfall an den WPs bereit.

Ca. 34,000

Meter „Zwiebelsäcke“ werden als mobile Absperrungen verwendet, um z. B. Zuschauerzonen deutlich zu kennzeichnen.

​Ca. 80,000

Meter Absperrband ordert die Rallye, um den Besuchern den richtigen Weg zu weisen. Wie die meisten verwendeten Materialen stammen sie von lokalen Zulieferern und werden aus Recycling-Material hergestellt.

​2,400

Personen sind rund um die WPs im Einsatz, z. B. als Einweiser auf den Parkplätzen, Besucher-Shuttle-Fahrer und in anderen Funktionen

Organisationsteam

​12

Personen bilden den engen Kern des Orgateams, das sich seit Ende 2022 um die Vorbereitung aller Details für den WM-Lauf kümmert.

16

Personen umfasst das Team der Rallyeleitung, die als zentrales Steuerungsgremium die CER während der Veranstaltungswoche lenkt.

170

Personen sind in der erweiterten Organisation tätig – zu ihnen gehören etwa die Sportkommissare, die Technischen Kommissare der DEKRA, Helfer im Scrutineering, der Papierabnahme etc.

25

Fahrzeuge mit Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb setzt die Rallyeorganisation für Transporte und Fahrten ein

Nachhaltigkeit

​2-3

große Müllstationen an jedem Zuschauerpunkt dienen einer sorgfältigen Mülltrennung

​Rund 50

Cateringbetriebe sind im Servicepark und an den Wertungsprüfungen für das leibliche Wohl zuständig. Dabei setzen alle Beteiligten auf die Verwendung von Recycling- bzw. Pfandgeschirr.

9

besondere Ehrenpreise ordert die CER für die erfolgreichsten Rallyeteams , die in lokalen Werkstätten von Menschen mit Behinderung produziert werden.

​100

Dokumententaschen für die Rallyeteams lässt die CER aus ausrangierten Werbebannern produzieren.





Commentaires


bottom of page