FIA logo
rally-tv logo
top of page

Central European Rally auch im kommenden Jahr Teil der WRC

  • FIA veröffentlicht Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft 2024

  • Central European Rallye auch im kommenden Jahr Teil der Königsklasse im Rallyesport

  • Termin der CER vom 31. Oktober bis 3. November

Bereits knapp einen Monat vor dem Ende der aktuellen Meisterschaftssaison hat die FIA den Terminkalender für die World Rally Championship (WRC) 2024 bekannt gegeben und für Jubel bei den Organisatoren der Central European Rally gesorgt: Der WRC-Lauf im Herzen Mitteleuropas wurde auch für das kommende Jahr in den Kalender der Rallye-WM aufgenommen. Die Fans können sich damit schon vor der nun unmittelbar bevorstehenden Premiere des neuen Motorsport-Highlights in Deutschland, Österreich und Tschechien auf eine weitere Auflage mit der Weltelite der Rallyestars freuen. Der Termin wurde demnach im zweiten Jahr eine Woche später als in diesem Jahr angesetzt und auf 31. Oktober bis 3. November festgelegt.


Dass die FIA die Central European Rally bereits so frühzeitig als Lauf für den Kalender 2024 bestätigt, werten die Verantwortlichen des Events als großes Kompliment. „Wir freuen uns darüber, dass die Vertreter von WRC und FIA uns auf diese Weise einen deutlichen Vertrauensvorschuss geben“, sagt ADAC Sportpräsident Dr. Gerd Ennser als Vertreter des deutschen Trägers der Central European Rally. „Wir sehen uns auch durch diese Geste in unserem Bemühen bestätigt, eng und mit großem gegenseitigen Respekt zwischen allen Beteiligten zu kooperieren“. Das betrifft dabei nicht nur das Außenverhältnis zu den Trägern der Serie und der internationalen Sporthoheit. So betont Jan Stovicek, Präsident des AČR (Autoklub České republiky): „Wir beweisen mit diesem Projekt die Kraft und Vitalität einer Kooperation über Ländergrenzen hinweg. Ich bin stolz darauf, dass wir auf diese Weise gerade auch in unserer Zeit ein Signal für die Vorzüge internationaler Zusammenarbeit und Freundschaft aussenden.“ Die nun anreisenden Teams und Fans dürfen sich schon bald genau von diesen Vorzügen ein eigenes Bild machen. Univ. Prof. Dr. Harald Herz als Vorsitzender der AMF (Austrian Motorsport Federation) und ÖAMTC-Vizepräsident betont, dass „wir in allen drei Ländern tolle Wertungsprüfungen zusammenstellen konnten, deren sportlicher Wert der Rallye-Königsklasse würdig ist. Wir freuen uns auf eine Premiere auf engen und selektiven Asphaltstrecken, die aber auch in wunderschöne Regionen unserer Heimatländer entführen. Ich freue mich gemeinsam mit allen Träger-Verbänden der Rallye auf diese wunderschöne Kulisse für den besten Rallyesport der Welt.“


Termin 2024 mit „stillem Feiertag“

Die zweite Auflage der Central European Rally wurde von den WRC-Verantwortlichen auf das Wochenende vom 31. Oktober bis 3. November terminiert. Für die Organisatoren bedeutet dies eine große Herausforderung, denn der 1. November (Allerheiligen) ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich ein sogenannter „stiller“ Feiertag mit Beschränkungen im öffentlichen Leben. So steht schon vor der Premiere ein erster Punkt auf der Aufgabenliste, zu dem sich während der Veranstaltung sicherlich noch weitere hinzugesellen werden, da die Erfahrungen des WM-Laufs 2023 natürlich umgehend in die Planungen für das kommende Jahr einfließen werden.


Pressekontakt CER Media Team

Michael Kramp, T +49 221 957434-34, E-Mail media@centraleuropeanrally.eu


ADAC e.V.

Oliver Runschke, T +49 89 76 76 69 65, E-Mail oliver.runschke@adac.de

adac.de/motorsport

bottom of page