top of page

News und Stimmen von WP 11

Auf der letzten Prüfung der Vormittagsschleife mutierte die vorletzte WM-Rallye zum Drama: Toyota-Pilot Elfyn Evans drehte sich von der Strecke und beendete die Fahrt, als er rücklings an einer Holzscheune einschlug. Mit dem Ausfall sind seine Titelträume ausgeträumt und Kalle Rovanperä hat es nun in der Hand, den Sack zuzumachen: Kommt er in den Punkterängen ins Ziel, ist er praktisch sicher Weltmeister. Folgerichtig nahm der Finne schon auf dieser Prüfung Gas weg, verlor 22 Sekunden und Thierry Neuville konnte die Führung übernehmen. Der Belgier liegt jetzt mit einem Vorsprung von 11,1 Sekunden vorne. Dritter ist Ott Tänak, der bereits 1:19,6 Min. zurückliegt. Trotz einer wilden Fahrt konnte der Neuling Grégoire Munster, der erst zum zweiten Mal in einem Rally1-Hybrid an den Start ging, seinen M-Sport-Teamkollegen Pierre-Louis Loubet hinter sich lassen und seinen achten Platz behaupten. Teemu Suninen kommt immer besser in Fahrt und unterbot die Zeit von WRC-Legende Sébastien Ogier um fast eine Sekunde, während er den sechsten Gesamtrang von Takamoto Katsuta verfolgte.



#13 Grégoire Munster (LUX) / Louis Louka (BEL), Ford Puma Rally1 Hybrid

„Ich bin in einer Haarnadelkurve stehen geblieben und musste das Auto neu starten. Daher ist meine Zeit ziemlich überraschend. Es war wirklich knifflig, ich habe versucht, effizient zu bleiben... Ich weiß nicht, wo ich die (hintere) Stoßstange verloren habe!"


#18 Takamoto Katsuta (JPN) / Aaron Johnston (IRL), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

„Es kommt viel Schlamm von der Innenseite der Kurven, aber das hatten wir erwartet. Für mich ist es sehr, sehr schwierig zu fahren, ich habe kein gutes Gefühl. Ich habe wirklich zu kämpfen und weiß nicht, warum.“


#8 Ott Tänak (EST) / Martin Järveoja (EST), Ford Puma Rally1 Hybrid

„Es war schwierig. Wir haben den Hybrid auf der vorherigen Stage verloren und durch den Slick war es auch ein bisschen schwieriger. Aber ich würde auch sagen, es lief definitiv besser als ich erwartet hatte. Mal sehen, Seb macht auch von hinten Druck, also können wir uns auf keinen Fall ausruhen und müssen auf der nächsten Runde besser sein.“


#11 Thierry Neuville (BEL) / Martijn Wydaeghe (BEL), Hyundai i20 N Rally1 Hybrid

"Es tut mir richtig leid für Elfyn, denn seine Hoffnungen auf die Meisterschaft sind nun offensichtlich dahin. Aber so ist der Rallyesport. Eine sehr knifflige Stage – eine sehr, sehr knifflige. Wahrscheinlich ist dies die anspruchsvollste Strecke der Rallye. Wir haben getan, was wir konnten, hatten nur eine kleine Überraschung, weil wir keine Warnung vom Team bekommen haben, dass Elfyn steht. Als ich also dort in der schnellen Kurve ankam und bremste, war ich wirklich überrascht.“


#69 Kalle Rovanperä (FIN) / Jonne Halttonen (FIN), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

„Ich wusste, dass Elfyn ausgeschieden ist, warum sollte ich also noch etwas riskieren? Es ist wirklich sehr schade für Elfyn und Scott. Ich hoffe, es geht beiden gut. Es ist eine Schande, sie haben gut gekämpft und es wäre für uns wirklich schwierig gewesen, weiterzufahren, da wir das letzte Auto auf der Straße waren. Heute Morgen war die Rallye schwierig. Das war ein einziges Durcheinander überall. Jetzt ist das Ziel ein bisschen anders, wir versuchen einfach, ein paar gute Punkte zu holen. Wir hatten auch unseren Moment auf der letzten Stage, aber wir haben uns zusammengerissen und versuchen jetzt, es zu Ende zu bringen.“

Comments


bottom of page