top of page

News und Stimmen von WP 9

Am Samstag geht es für das Feld vom Servicepark in Passau aus in eine neue Richtung: Nach zwei Tagen in Tschechien stehen heute und Morgen die Prüfungen in Österreich und Deutschland bei der Dreiländer-Veranstaltung auf dem Programm. Die Startreihenfolge der Top-10-Teams wurde umgedreht: Der Vorteil der sauberen Straßen, den der Meisterschaftsführende Kalle Rovanperä bislang genoss, wird damit zunichte gemacht. Die 15,72 km lange Eröffnungsprüfung im Schärdinger Innviertel war nach dem Regen in der Nacht noch feucht und rutschig. Zu allem Überfluss setzte nach den ersten drei Autos auch noch Regen ein. Sébastien Ogier eroberte mit einer guten Fahrt den fünften Platz vor seinem Teamkollegen Takamoto Katsuta und hofft damit, den Kampf um den sechsten Platz weit hinter sich zu lassen. Während Ott Tänak seinen einsamen Lauf auf dem vierten Platz fortsetzte, hielten die ersten drei Crews ihre Position, wobei der zweitplatzierte Neuville etwas mehr als eine Sekunde auf den Titelverteidiger Elfyn Evans verlor.


#13 Gregoire Munster (LUX) / Louis Louka (BEL), Ford Puma Rally1 Hybrid

„Ich war ein kleines bisschen zu spät auf der Bremse und musste geradeaus fahren, auf dem Gras die Handbremse ziehen, um wieder in die Spur zu kommen. Das hat ein wenig Zeit gekostet. Es ist ein bisschen knifflig – man hat das Gefühl, dass die Streckenverhältnisse ausgewogener sind, und dann ist da auf einmal Schlamm – also ist es ein bisschen wie on-off.“


#3 Teemu Suninen (FIN) / Mikko Markkula (FIN), Hyundai i20 N Rally1 Hybrid

„Ich bin schlecht gefahren und einen 90-Grad-Abzweig verpasst. Es war nur eine rutschige Kurve und danach traute ich mich nicht mehr zu pushen. Die Bedingungen sind viel besser als gestern, aber es ist immer noch nicht einfach.“


#17 Sébastien Ogier (FRA) / Vincent Landais (FRA), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

„Ich glaube, das war keine großartige Prüfung für mich, aber es ist in Ordnung. Es wird immer noch schnell schmutzig nach ein paar Autos, also versuchen wir, ein anständiges Ergebnis zu erzielen.“


#18 Takamoto Katsuta (JPN) / Aaron Johnston (IRL), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

„Der größte Teil der Strecke hatte große Überraschungen, denn nach einer Menge Schotter-Spione kommt der Schotter immer mehr, sodass es eine Menge Abweichungen von den Pace Notes gibt. Das ist nicht schön.“


#8 Ott Tänak (EST) / Martin Järveoja (EST), Ford Puma Rally1 Hybrid

„Es ist etwas weniger nass als gestern, aber immer noch sehr knifflig an einigen Stellen. Es gibt ziemlich viele Gripwechsel, also nicht viel einfacher zu fahren.“


#33 Elfyn Evans (GBR) / Scott Martin (GBR), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

„Wie immer bei diesen Bedingungen gibt es Teile, die man besser machen kann, aber es war okay.“


#11 Thierry Neuville (BEL) / Martijn Wydaeghe (BEL), Hyundai i20 N Rally1 Hybrid

„Es hat ein bisschen geregnet, aber nicht zu viel. Ich habe immer noch ein wenig mit dem Fahrverhalten zu kämpfen, ich würde sagen, zum Ende hin gab es viele längere Kurven, in denen ich nicht den nötigen Grip hatte. Wir werden jetzt ein paar kleine Änderungen vornehmen und sehen, ob wir uns verbessern können.“


#69 Kalle Rovanperä (FIN) / Jonne Halttonen (FIN), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

„Ich denke, es war ein ziemlich guter Start, wir haben einfach mit einer vorsichtigen Pace begonnen, nicht zu viel Gas gegeben. Die Jungs machen sicher Druck, wenn wir in der Nähe dieser Pace fahren, ist es okay. Wir müssen versuchen, den Tag mit einem guten Gefühl zu überstehen und die Abstände gut zu halten.“

Comentários


bottom of page