top of page

News und Stimmen WP2

Ein historischer erster Tag für die trinationale Central European Rally endete nach einer 220 km langen Fahrt vom Ceremonial Start in Prag, der Hauptstadt Tschechiens, nach Passau in Deutschland. Die zweite Wertungsprüfung auf dem Rundkurs von Klatovy war 8,92 km lang und bot erneut eine spektakuläre Gelegenheit für die zahlreichen Zuschauer, die sich vor Ort versammelten, um das Geschehen zu verfolgen. Der Sieger der Eröffnungsprüfung, Ott Tänak, hatte für den ersten Tag auf weiche Trockenreifen für seinen Ford Puma Rally1 Hybrid gesetzt. Das zahlte sich auf der knochentrockenen Prager Prüfung aus. Aber einige Abschnitte der Klatovy-Prüfung waren feucht, was möglicherweise den Teilnehmern, die sich für Regenreifen entschieden hatten, in die Karten spielte. Von den beiden WM-Teilnehmern, den Toyota Gazoo Racing Teamkollegen Kalle Rovanperä und Elfyn Evans, war es der Finne, der nach einem kleinen Fehler des Walisers auf der Prüfung weitere 4,8 Sekunden Vorsprung herausfuhr. Am Ende des Tages holte Hyundai-Pilot Thierry Neuville - ebenfalls auf weichen Trockenreifen -, der den Etappensieg und übernahm die Gesamtführung.


#69 Kalle Rovanperä (FIN) / Jonne Halttonen (FIN), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

"Es war nicht mehr so nass. Doch wir hatten hier ein bisschen Regen erwartet. Es regnet nicht mehr, also hoffen wir, dass es für die anderen nicht noch mehr abtrocknet. Zumindest hat es hier sehr stark aufgeklart, aber es ist okay."


#33 Elfyn Evans (GBR) / Scott Martin (GBR), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

"Ich hatte an einer der Abzweigungen ein Overshoot. Die Bremsen haben einfach blockiert. Das ist wirklich schade."


#11 Thierry Neuville (BEL) / Martijn Wydaeghe (BEL), Hyundai i20 N Rally1 Hybrid

"Es war nicht die beste Prüfung. Ich weiß nicht, was mit den Reifen los war – ich musste mich zwischen den Regenreifen und der weichen Mischung entscheiden. Im letzten Moment habe ich mich für den weichen entschieden. Trotzdem war es eine gute Prüfung. Die Sicht ist wirklich schwierig, die Anti-Cut-Stangen reflektieren die Lichter, so dass man nicht sehr gut sehen kann. Wir haben nicht viel gutgemacht, aber morgen ist ein anderer Tag."


#8 Ott Tänak (EST) / Martin Järveoja (EST), Ford Puma Rally1 Hybrid

"Es war ein bisschen herausfordernd. Es gab nicht zu viel (stehendes) Wasser, aber es war gerade nass genug, um die Temperatur (der Reifen) nicht zu erreichen. So war es stellenweise sehr schwierig, aber wir sind durchgekommen. Vielleicht waren wir dieses Mal nicht die Schnellsten."


#17 Sébastien Ogier (FRA) / Vincent Landais (FRA), Toyota GR Yaris Rally1 Hybrid

"Ich hatte kein Gefühl auf dieser Prüfung, um ehrlich zu sein. Es war eine schwierige Prüfung für mich. Aber okay, der Restart ist morgen."


#3 Teemu Suninen (FIN) / Mikko Markkula (FIN), Hyundai i20 N Rally1 Hybrid

"Ich muss sagen, es war wirklich knifflig. Das erste Mal auf nasser Fahrbahn mit diesem Auto. Es war nicht der beste Start in eine Rallye, aber ich denke, ein gleichmäßiger. Ich weiß, wo ich viel Zeit gutmachen kann. Wir müssen einfach weitermachen."

Comentarios


bottom of page